Referenzen

Nina Rekert

Nina Rekert, Inhaberin PhysioConcept Rekert in Hüllhorst.

Inhaberin und Therapeutin PhysioConcept Rekert, Hüllhorst

Wir bieten individuelle Lösungen, weil jeder Mensch ein Recht auf die bestmögliche Therapie hat. Dabei arbeiten wir immer ganzheitlich orientiert, denn nur so können wir Nachhaltigkeit erreichen. YOLii komplettiert unser Angebot, denn das Arbeiten mit YOLii bedeutet mehr Zeit für den einzelnen Patienten durch den schnellen Zugriff auf neueste Technik.

Carsten Löwenkamp

Carsten Löwenkamp von Sanitas Wildeshausen ist erster YOLii Kunde

Gesellschafter/Geschäftsführer SANITAS, Wildeshausen

Als Physiotherapeut und Gesundheitsökonom habe ich in meiner Einrichtung erfolgreich zukünftige Behandlungskonzepte umgesetzt und nutze die Möglichkeiten, die sich aus geänderten Rahmenbedingungen, ergeben. Dabei spielen aktuelle Entwicklungen in der Gesundheitspolitik, Marktchancen und -potenziale ebenso eine Rolle, wie die Digitalisierung, die ich mit dem YOLii Trainingssystem nutze.

Jens Uhlhorn

Mitinhaber von 4 Rehazentren in Bremen und Umgebung

Uns Praxisinhaber stellt der Fachkräftemangel, die äußerst schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und die langen Wartezeiten für Patienten aktuell vor riesige Herausforderungen. Die Politik strebt Veränderungen an, wie seit mehr als 25 Jahren nicht mehr und die Praxen werden vor vollendete Tatsachen gestellt. Die Digitalisierung durch YOLii unterstützt mich dabei Antworten auf diese Problematik zu finden.

Christine Becker

Inhaberin PHYSIO MED, Mölln

Wir wollten eine Modernisierung der Trainingsfläche und waren schon vorher Kunde bei E+S. Das Konzept  der Geräteunabhängigkeit und das Preis-/Leistungsverhältnis im Marktvergleich hat uns einfach überzeugt. Hinzu kam die persönliche, fachkundige Beratung und die sehr gelungene Anpassung von YOLii an unsere Bedürfnisse.

Timo Wietzke

Geschäftsführer zweigrad Design, Hamburg

Jedes Ding hat zwei Seiten. Ein Trainingssystem zum Beispiel muss praktikabel sein, aber es soll auch begeistern. Das eine entsteht nicht automatisch aus dem anderen, sondern durch etwas Drittes: Verständnis. Wir haben bei YOLii auf die Schönheit des Verstehens gesetzt, denn ein gutes System gibt einem das Gefühl, verstanden worden zu sein.

Torsten Lorenzen

Softwareentwickler E+S GmbH, Hamburg

Das „Internet der Dinge“ bietet im Zuge der Digitalisierung so viele Vorteile. Deshalb nutzen wir diese auch im Gesundheitswesen und machen sie greifbar. Für mich als Softwareentwickler bei YOLii eine spannende Herausforderung: diese Techniken in moderner Architektur für unsere Kunden erlebbar zu machen. Einfache Bedienung, vernetzte Geräte, hohe Flexibilität, schöne Optik und das immer State of the Art.